Kreisverband Segeberg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2018/19

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Eine bunte Mischung
Datum: 03.01.19   Verfasser: Karsten Rathje

Presseartikel der Segeberger Zeitung

Tischtennis: Viertelfinale des Kreisvorgabepokals komplett

Kreis Segeberg. Das Viertelfinale des Vorgabepokalwettbewerbs im Kreistischtennisverband ist komplett. Bis zum 3. Februar haben die acht Mannschaften nun Zeit, um den Einzug ins Semifinale zu kämpfen. „Allen Mannschaften, die eine Runde weiter sind, gratuliere ich und freue mich über die bunte Mischung“, strahlt KTTV-Sportwart Karsten Rathje. Denn: „Es sind Teams aus der Kreisliga bis zur 6. Kreisklasse noch im Rennen und kein Verein ist mehrfach vertreten.“ Letzteres war in dieser Auflage des besonderen Pokalwettbewerbs erstmals möglich, mancher Klub hatte davon Gebrauch gemacht.

Das besondere an diesem Pokalwettbewerb ist das Regelwerk. Klassentiefere Mannschaften erhalten pro auszutragendem Satz Punktvorgaben, maximal sechs. Bei einem 5:5-Unentschieden und Satzgleichheit hat die vorgebende Mannschaft gewonnen. Es sei denn, es handelt sich um klassengleiche Teams, dann müssen auch die Bälle gezählt werden. Besteht dann noch immer ein Patt, entscheidet das Los.

Dazu kam es im Achtelfinale allerdings nicht. Nur ein Mal musste genauer auf den Spielberichtsbogen geschaut werden: Im Spiel des Kreisligisten Leezener SC gegen PSG Segeberg IV (3. KK) stand es 5:5 – aber nach Sätzen 22:20. Der Favorit setzte sich durch. SV Westerrades zweite Mannschaft (1. KK) kam kampflos zu einem 6:0-Erfolg gegen den Fünftklassisten TTSG FuWie III. Auch 6:0, aber ausgespielt, endete der Vergleich des Vorjahresfinalisten SV Schmalensee II (4. KK) gegen PSG Segeberg VII. Klassengefährte SSV Groß Kummerfeld II (4. KK) setzte sich mit 6:3 gegen die PSG-Dritte (3. KK) durch; der TV Trappenkamp (2. KK) gewann ebenfalls 6:3 bei der Kaltenkirchener TS V (6. KK) und die zweite Mannschaft des BSV Kisdorf (6. KK) konnte ihr Spiel bei der ersten Mannschaft des TuS StuSie, die in der 2. Kreisklasse um Punkte spielt, mit 6:4 gewinnen.

Nicht mehr am Start ist Vorjahressieger Berliner SC. Die Mannschaft, die in der 3. Kreisklasse um Punkte spielt, unterlag der zweiten Mannschaft des TuS StuSie II (5. KK) mit 3:6. dlf


Kreisvorgabepokal, Viertelfinale: TuS StuSie II – Leezener SC, TV Trappenkamp – BSV Kisdorf II, PSG Segeberg II – SV Schmalensee II, SSV Groß Kummerfeld II – SV Westerrade II.




Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News