Kreisverband Segeberg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2018/19

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Maxi Alsleben wird Vize-Landesmeister
Datum: 19.12.18   Verfasser: Karsten Rathje

Presseartikel der Segeberger Zeitung

Kaltenkirchen. Der Tischtennis-Nachwuchs der Kaltenkirchener TS sorgte bei den Landesmeisterschaften in der Jugend- und Schülerklasse für Furore. Zwei Silber- und drei Bronzemedaillen brachten die KT-Spieler von den Titelkämpfen aus Wasbek bei Neumünster mit nach Hause.

Für den sportlichen Höhepunkt aus Kaltenkirchener Sicht sorgte Maximilian Alsleben bei den A-Schülern (Jahrgang 2004 und jünger). Der 14-Jährige, der in der laufenden Saison bereits bei Punktspielen der ersten Herrenmannschaft in der Verbandsliga an der Platte stand und dort eine Bilanz von 3:4 aufweist, feierte in seiner Vorrunden-Gruppe drei Siege und erreichte die K.O.-Runde als Staffelsieger. Nach zwei 3:1-Erfolgen und einem 4:2-Sieg im Halbfinale stand der Kaltenkirchener im Endspiel. Insbesondere der Erfolg in der Vorschlussrunde über den Titelfavoriten Mats Gaethje aus Friedrichsort ließ die Experten aufhorchen. Im Finale erwies sich Benjamin Lange vom Raisdorfer TSV aber als etwas zu stark und sicherte sich mit 4:2-Erfolg den Landesmeistertitel. Dank des zweiten Platzes qualifizierte sich Alsleben für die Norddeutsche Meisterschaft. Mit seiner Partnerin Vanessa Lettau (Morreger SV) erspielte sich Maximilian Alsleben den dritten Rang im Mixed.

Im Jungen-Wettbewerb (2001 und jünger) schickte die KT zwei Spieler ins Rennen. Während Gerrit Schelling trotz guter Leistungen in der Vorrunde nur eines seiner drei Spielen gewinnen konnte und hängen blieb, zog Max Westphal erwartungsgemäß ins Achtelfinale ein. Der Kaltenkirchener schmetterte sich bis ins Halbfinale, wo er allerdings gegen den späteren Vizemeister Niklas Falkenhagen (FT Eiche Kiel) mit 1:4 den Kürzeren zog. Im Doppel erreichte Westphal mit seinem Partner Tim Jensen (TSV Schwarzenbek) das Finale, unterlag aber dort der Paarung Tjark Heinrich/Fredrik Trumpler mit 2:3. Im Mixed sprang mit seiner Partnerin Jana Fernholz (SV Friedrichsgabe) noch ein dritter Platz heraus und natürlich auch für ihn das Ticket zu den Norddeutschen Meisterschaften. maw




Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News