Kreisverband Segeberg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2019/20

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Ausrichter gesucht - Deutsche Meisterschaften 2021 der Mädchen und Jungen 15
Datum: 12.11.19   Verfasser: Oliver Zummach

NTTV sucht Ausrichter für die Deutschen Meisterschaften der Jugend 15 im Jahre 2021

Im Bereich des Norddeutschen Tischtennis-Verbandes (Region 6) sollen in der Saison 2020/2021 die Deutschen Meisterschaften der Mädchen und Jungen 15 stattfinden.
Für dieses alljährliche Highlight, bei dem auch der Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein gut abschneiden möchte, wird nun ein Ausrichter gesucht. Die entsprechende Ausschreibung befindet sich in der Anlage.

Die Bewerbungen müssen über den jeweiligen Fachverband beim NTTV eingereicht werden. Ich bitte daher die an der Durchführung interessierten Vereine, mir ihre Bewerbung mit allen geforderten Unterlagen bis spätestens Donnerstag, den 12. Januar 2020, zukommen zu lassen (E-Mail: Oliver.Zummach@gmx.de).

gez. Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport des TTVSH)


Dateianhang: Auschreibung DM 2021.pdf


Neues Reglement im Vorgabepokal
Datum: 10.11.19   Verfasser: Karsten Rathje

Artikel der Segeberger Zeitung vom 10.11.2019:

Kreisklassisten treffen in der ersten Runde aufeinander – SV Schmalensee II ist Titelverteiger

Kreis Segeberg. Start frei für die nächste Auflage des Wettbewerbs um den Kreisvorgabepokal der Tischtennisspieler. 21 Vierermannschaften haben für den von Karsten Rathje organisierten Wettkampf gemeldet. Der Sportwart des Segeberger Verbandes hat die Erstrundenpartien allerdings mit einigen Sorgenfalten ins Netz gestellt: „Es können durchaus noch Teams in den nächsten Tagen gestrichen werden, wenn von diesen das Startgeld nicht überwiesen wird“, kündigt Rathje an, bei dem bis Meldeschluss 30. Oktober erst von einem Drittel die Zahlungseingänge zu verzeichnen waren.

Im Kreisvorgabepokal treffen im beginnenden Durchgang Mannschaften aus Segeberger Kreisklassen aufeinander. Kreisligisten nehmen dieses Mal nicht teil. Seit der ersten Auflage im Jahr 2009 gab es, ermittelt anhand der Klassendifferenz, Punktvorgaben je Satz für klassentiefere Teams. Das aber ist Geschichte: Beginnend mit dem 2020er-Wettbewerb werden die Spielstärken der Mannschaften nicht an der Klassenzugehörigkeit, sondern an den errechenbaren Live-Punktzahlen der Spieler festgemacht, die sich diese individuell in den Pflichtspielen erarbeitet haben.

Karsten Rathje hat dazu einen Durchschnittswert aus den bis zum 11. August vorgelegenen Zahlen der ersten vier Spieler der jeweiligen Mannschaft ermittelt. „Falls ein Spieler keinen LivePZ-Wert hatte, habe ich einen Ersatzwert festgelegt“, stellt der KTTV-Sportwart klar.

Das geänderte Reglement klingt für den Außenstehenden nach viel Rechenarbeit – die Tischtennismannschaften im Kreisgebiet hingegen operieren fast täglich mit diesen Zahlen. Natürlich bleibt es auch zukünftig spannend, die Duelle vor dem Hintergrund unterschiedlicher Spielklassenzugehörigkeit zu betrachten.

So treffen in der ersten K.O.-Runde, die bis zum Sonnabend, 30. November, auszutragen ist, folgende Mannschaften aufeinander: Postsportgemeinschaft Segeberg IX (8. Kreisklasse) – TuS StuSie (2. KK), TSV Kattendorf (6.) – PSG Segeberg V (5.), SSV Groß Kummerfeld III (6.) – TTSG Fuhlendorf/Wiemersdorf II (3.), SC Hasenmoor II (6.) – Leezener SC II (3.) und Kaltenkirchener TS VI (8.) – BSV Kisdorf II (4.). In Live-PZ-Werten hieße das am Beispiel der letztgenannten Paarung: Kaltenkirchener TS VI (1 143) – BSV Kisdorf II (1 357).

Freilose in Durchgang eins haben Titelverteidiger SV Schmalensee II (3. KK), Leezener SC III (7.), SV Westerrade IV (4.), Berliner SC (3.), SC Hasenmoor (2.), TuS Fahrenkrug III (3.), PSG Segeberg VIII (7.), Berliner SC II (7.), PSG Segeberg III (2.), SSV Groß Kummerfeld II (4.), TTSG Fuhlendorf/Wiemersdorf (1. Kreisklasse). Diese Teams stehen schon jetzt in Runde zwei, die bis zum Sonntag, 22. Dezember auszutragen sein wird. dlf



Der dreifache Kreismeister
Datum: 10.11.19   Verfasser: Karsten Rathje

Artikel der Segeberger Zeitung vom 06.11.2019 von Christian Detlof

Tischtennis: Ralf Neugebauer (SV Schmalensee) siegt im Einzel, Doppel und Mixed


Bad Segeberg. „Geile Sache – ich glaube, das gab's noch nicht !“, bejubelte Ralf Neugebauer seinen dreifachen Triumph bei den Tischtennis-Kreismeisterschaften. Der Spitzenakteur des SV Schmalensee aus der 2. Bezirksliga hatte sich in der Bad Segeberger Kreissporthalle in der Klasse A/B sowohl im Einzel als auch mit Vereinskamerad Andre Wulf im Doppel sowie an der Seite seiner Freundin Alexandra Schmidt vom BSV Kisdorf im Mixed die Krone aufgesetzt.

Neugebauers Sieg im Einzel fällt für ihn in die Kategorie „besonders wertvoll“. Nicht nur, dass er im Finale den klar favorisierten Titelverteidiger und Verbandsoberligaspieler Robin Wernitz (Kaltenkirchener TS) mit 3:1 bezwingen konnte. Er sicherte sich zudem das Startrecht bei den Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein.

Wie er den Vier-Klassen-Unterschied meistern konnte, erklärte „Ralle“ Neugebauer so: „Ich habe einen guten Tag erwischt, Robin aber nicht seinen besten – in dieser Kombi kann man auch mal einen Robin Wernitz schlagen !“, strahlte der Favoritenschreck, der allerdings auch davon profitierte, dass der Kaltenkirchener als Mitglied der Turnierleitung stark anderweitig eingebunden war. Im Vergleich beider Akteure war es Neugebauers erster Sieg über Wernitz seit Mai 2014 und der zweite überhaupt. Neun weitere Aufeinandertreffen bei Ranglistenturnieren und Meisterschaften waren an den KT-Mann gegangen.

Zwölf Spieler traten in der Klasse A/B an. Nach Ausspielen der Vorrundengruppen hatten die beiden Finalteilnehmer Glück: Per Freilos ließen sie das Viertelfinale aus, während allein drei Akteure des TSV Bornhöved um den Halbfinaleinzug kämpften. Ralf Steffen unterlag Andrzej Klesinski (TuS Alveslohe) mit 1:3 Sätzen, im reinen TSV-Duell setzte sich Pervis Itminan 3:2 gegen Jörg Krieger durch. Klesinski scheiterte dann mit 1:3 an Wernitz, Neugebauer ließ Itminan mit 3:0 keine Chance auf ein Weiterkommen.

Auch im Doppel mussten die Finalteilnehmer erst Spieler des TSV Bornhöved überwinden. Und wieder standen sich anschließend Neugebauer und Wernitz gegenüber. Der Schmalenseer behielt mit seinem Kumpel Andre Wulf gegen den an der Seite des Fahrenkrugers Irmantas Valskis spielenden Wernitz mit 3:1 die Oberhand. Bleibt das Mixed-Finale, in dem beide Schmalenseer aufeinandertrafen. Wulf und die Leezenerin Helke Gutowski leisteten dem Duo Neugebauer/Schmidt harten Widerstand und verloren knapp mit 2:3.

Mit 68 Startern war die Turnierleitung um den Vorsitzenden des Kreistischtennisverbandes Klaus Schandert (SC Ellerau), Sportwart Karsten Rathje (TuS Fahrenkrug) und Robin Wernitz zwar zufrieden. „Aber die Zahl der Frauen nimmt weiter stetig ab“, bedauerte Schandert. „Wir überlegen ernsthaft, die Damenkonkurrenzen von vornherein zu streichen“, verriet Rathje, der das ohnehin immer dann veranlasst, wenn nicht mehr als vier Frauen für eine der Leistungsklassen melden. „Die meisten Spielerinnen wollen eh’ bei den Männern mitmischen, weil sie mit diesen ja auch gemeinsam am Punktspielbetrieb teilnehmen“, erläuterte Wernitz. Dessen Verein, die Kaltenkirchener TS, stellt mit einer Verbandsoberliga- und einer Landesligamannschaft neben dem SV Friedrichsgabe als einziger Segeberger Verein noch reine Damenteams.

Positives hatte die Turnierleitung aber auch zu vermelden: „Es haben sich dieses Mal viele junge Leute der Herausforderung gestellt, insbesondere vom BSV Kisdorf und der KT. Das steht für gute Nachwuchsarbeit“, lobte KTTV-Sportwart Karsten Rathje, der wieder die begehrten Kreismeistertrikots als Sachpreise – diesmal gesponsert vom Stuvenborner Zimmereibetrieb Kai Ochota – an die erfolgreichsten Männer und Frauen verteilen konnte.




Landesmeisterschaften 2019 der Mädchen und Jungen 15 & 18 - zeitlicher Ablaufplan
Datum: 10.11.19   Verfasser: Oliver Zummach

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde,

anbei findet Ihr den zeitlichen Ablaufplan für die Landesmeisterschaften der Mädchen und Jungen 15 & 18, die am 14. und 15. Dezember 2019 in Trittau stattfinden werden.

Mit besten Grüßen

Oliver Zummach
(Vizepräsident Jugendsport)





Dateianhang: LM Jugend 15 & 18 - Zeitplan.pdf


Kreisjugendlehrgang-Adressänderung
Datum: 10.11.19   Verfasser: Henrik Gutowski

Hallo Zusammen,

ich habe soeben die Einladungen aktualisiert, da ich die falsche Hallenadresse angegeben hatte. Bitte beachten!!

Richtige Adresse: Schäferkampsweg 34 in Henstedt-Ulzburg

Bis Bald
Henrik


Dateianhang: Einladung Kreislehrgang 24.11.19.pdf


Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News