Kreisverband Segeberg
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2019/20

Service


News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Deutsche Meisterschaften der Leistungsklassen
Datum: 17.06.19   Verfasser: Oliver Zummach

„Nordlichter“ sammeln Edelmetall auf Bundesebene - Gold für Duo Florian Huber/Markus Schneider

Dinklage – Bei den Deutschen Meisterschaften der Leistungsklassen im niedersächsischen Dinklage zeigten die Vertreterinnen und Vertreter aus dem Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein zahlreiche herausragende Leistungen und brachten gleich fünf Medaillen in allen Farben mit zurück ins nördlichste Bundesland. Allen voran jubelte das Duo Florian Huber/Markus Schneider über den Triumph in der Doppel-Konkurrenz der Herren C.

Alle Ergebnisse befinden sich in der Anlage, nachfolgend einmal die Medaillengewinnerinnen und –gewinner aus Schleswig-Holstein in der Übersicht:

Damen A – Doppel:
3. Platz: Höbke Dibbern (SV Farnewinkel-Nindorf)/Martina Schuldt (ESV Neustadt)

Damen C – Doppel:
2. Platz: Kathrin Eckmann (SC Itzehoe)/ Viktoria Perner (TSV Gut-Heil Heist)

Herren C – Einzel:
2. Platz: Markus Schneider (Moorreger SV)
3. Platz: Florian Huber (SuS Waldenau)

Herren C – Doppel:
1. Platz: Florian Huber (SuS Waldenau)/Markus Schneider (Moorreger SV)


Im Namen des Präsidiums und des Sportausschusses geht der herzliche Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Tischtennis-Verband Schleswig-Holstein für die Qualifikation zu diesen Deutschen Meisterschaften und die tollen Leistungen und besonderen Resultate in Dinklage.

gez. Oliver Zummach
(Komm. Vizepräsident Erwachsenensport des TTVSH)






Dateianhang: Ergebnisse_DM_LK.pdf


4. Update ! Vorläufige Staffeleinteilung 2019/2020 des KTTV Segeberg
Datum: 11.06.19   Verfasser: Karsten Rathje

Hallo,

ich möchte alle Mannschaften aus der 4. KK nochmals bitten, zu überlegen, ob sie nicht doch in der 3.KK spielen möchten. Hier fehlen derzeit noch 3 Mannschaften!

Sollten sich keine weiteren Mannschaften für die 3. KK finden, werde ich den Sportausschuss vorschlagen, in der 1.KK und 2.KK jeweils ein freien Platz nicht zu belegen, damit in der 3.KK wenigstens 9 Teams statt nur 7 Teams an den Start gehen.

Oder übersichtlicher dargestellt:
1.KK 9 Teams
2.KK 9 Teams
3.KK 9 Teams
4.KK 11 Teams
5.KK 11 Teams
6.KK 11 Teams
7.KK 9 Teams
8.KK 11 Teams

Die Kreisklassen 4 bis 6 werden mit Überhang spielen müssen, damit in der 8. KK nicht zu viele Teams spielen. Anträge für diese Klassen liegen mehr als erforderlich vor.

Gruß Karsten Rathje


Dateianhang: 2019-2020 vorläufige Staffeleinteilung.pdf


Vereinswechsel zum 01.07.2019
Datum: 04.06.19   Verfasser: Dörte Walkenhorst

Liebe Sportfreunde, liebe Sportfreundinnen,

in der Anlage finden Sie die Vereinswechsel innerhalb von Schleswig-Holstein und die Zugänge aus anderen Landesverbänden.

Mit freundlichen Grüßen
Dörte Walkenhorst
Geschäftsstelle


Dateianhang: Vereinswechsel 01.07.2019.pdf


Die Nachwuchsarbeit funktioniert (Segeberger Zeitung)
Datum: 03.06.19   Verfasser: Karsten Rathje

Tischtennis: Rund 40 Kinder bei der Kreisrangliste – positives Zusammenwirken von Vereinen und Verband

Von Christian Detlof

Sievershütten. Der Blick in die noch neue „Halle für alle“ am Sievershüttener Sportfeld verriet: Die Jugendarbeit im Kreistischtennisverband trägt Früchte. Rund 40 Mädchen und Jungen aus acht Vereinen waren der Einladung von Schülerwartin Anke Bendixen gefolgt, um die Ranglisten der Schülerinnen und Schüler B und in der Jugendklasse auszutragen.

Interessant: Keine Ebene will sich diesen Erfolg – im Vorjahr war etwas mehr als die Hälfte des Teilnehmerfeldes am Start gewesen – auf die Fahnen schreiben. „Es ist der Mix der Arbeit in den Vereinen und im Verband“, sagt Henrik Gutowski, Vorsitzender des Jugendausschusses im KTTV, der zusammen mit A-Lizenztrainer Michael Molatta seit über einem Jahr Top-Lehrgänge anbietet. „Da kommt es nicht nur darauf an, die Kinder zusätzlich zu ihrem Vereinstraining sportlich weiterzubringen, sie lernen einander auch kennen, bilden eine kreisweite Gemeinschaft“, verrät Gutowski.

Aber auch in die Vereine sei ordentlich Bewegung gekommen. Findet auf jeden Fall Eike Lindemann, Trainer im TuS Fahrenkrug. „Es gibt mittlerweile weit mehr Vereine, in denen sich lizenzierte Trainer langfristig bereit erklären, den Nachwuchs voranzubringen – etwa bei der PSG Segeberg oder dem BSV Kisdorf“, hebt Lindemann nur zwei Beispiele hervor. Auch er lobt das Engagement des KTTV-Jugendausschusses, betont aber, dass ein weiterer, grundlegender Ansatz immer besser funktioniere: „Die Minimeisterschaften für Kinder ohne Punktspielerfahrung tragen ebenfalls Früchte. Die Kinder werden langsam an den Tischtennis- und Vereinssport herangeführt, ihr Ehrgeiz wird behutsam geweckt. Es stellen sich erste Erfolge ein, durch die Top-Lehrgänge und gutes Training im Verein spüren sie, dass sich das Trainieren lohnt und viele finden so den Weg zum Wettkampf.“

Für Henrik Gutowski könnten es gern mehr Kinder sein, die man über die Minimeisterschaften für den Tischtennissport begeistern kann. Nach Lübecker Vorbild würde er gern über Aktionen in den Schulen aktiv werden. „Aber erst ab 2020. Zunächst gilt es, am 16. Juni einen nächsten Top-Lehrgang zu organisieren und damit zu beginnen, aus den vielen talentierten Kindern Kreiskader zu bilden“, skizziert Gutowski ein ehrgeiziges Ziel.

Gesunden Ehrgeiz haben auch die beiden Vorzeigetalente des BSV Kisdorf, Sina Biehl und Stine Pingel-Schümann, entwickelt. So sehr, dass die Jugendspielerinnen in der nächsten Saison ins Training der Damen der Kaltenkirchener TS einsteigen und für den Nachbarverein um Punkte spielen werden. „In der Landesliga. Da freuen wir uns schon drauf“, verrät Sina. Sie bekennt sich aber auch zum BSV Kisdorf. „Da bleiben wir dabei und werden unter dem BSV-Logo als Einzelspielerinnen Turniere und Meisterschaften bestreiten.“

Und Ranglistenturniere wie dieses auf Kreisebene. Das der Mädchen gewann Sina Biehl vor Stine Pingel-Schümann und Romy Wendland (PSG Segeberg). Bei den Jungen fing PSG-Spieler Jannis Gerken Favorit Mirko Streck (SC Ellerau) ab, Dritter wurde Jakob Faden von der Kaltenkirchener TS. Drei B-Schülerinnen machten unter sich die Podestplätze aus in der Reihenfolge Mirea Pfadt (TuS Fahrenkrug), Nike Gromoll (BSV Kisdorf) und Selina Valskis (Fahrenkrug). Erfolgreichster B-Schüler war Frederik Schumann (SV Hagen) vor den KT-Spielern Max Leinung und Justus Pukallus. Für die Ersten der Kreisrangliste geht es im Bezirk weiter: Am 22. Juni in Reinfeld.




"Es gibt mehr Vereine, in denen sich lizenzierte Trainer langfristig bereit erklären, den Nachwuchs voranzubringen." (Eike Lindemann / TuS Fahrenkrug)

Foto:
Sieger im Kreisranglistenwettbewerb der Schüler B wurde Frederik Schumann vom SV Hagen. ©




Spielerwechsel aus anderen Verbänden
Datum: 01.06.19   Verfasser: Ingrid Thimm


Übernahme der Q-TTR Werte bei Spielerwechseln zum 01.07.2019

Bei Spielerwechseln aus anderen Verbänden werden die Q-TTR Werte vom aktuellen Stichtag (11.05.19) übernommen.

Die Wechselliste befindet sich im Anhang.
Stand der Liste: 01.06.2019



Ingrid Thimm
WO- / Admin Ausschuss



Dateianhang: Wechsel zum 01.07.2019.pdf


Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News